Unsere Blog-Beiträge für externe Makler-Kollegen von Möllerherm Immobilien auf unserem Unternehmensblog „MaklerErfahrung.de“ .

Sind die Immobilien-Preise immun gegen Corona?

Sind die Immobilien-Preise immun gegen Corona?
10 Punkte aus der Maklerpraxis nach 6 Wochen Shutdown

Heute möchten wir die aktuellen Entwicklungen im Immobilienbereich in Corona Zeiten mal aus Sicht unseres in Norddeutschland tätigen Familien-Maklerunternehmens Möllerherm Immobilien beleuchten und Perspektiven in übersichtlicher Form aufzeigen.

 

1. Seit 6 Wochen Quarantäne 

Vorsicht ist bekanntlich die Mutter der Porzellankiste. Zur Historie: Seit Mitte März wurde die Wirtschaft in Deutschland fast auf den Nullpunkt heruntergefahren. Gesundheit geht vor und deshalb werden die verordneten Hygieneregeln noch viele Monate bestehen bleiben (Abstand, Hände waschen, Kontaktverbot, Maskenpflicht). Die Absage des Oktoberfestes deutet darauf hin, dass die Kontaktbeschränkungen wohl noch bis in den Herbst andauern werden.

 

 

2. Erste Erfolge und kleine gefühlte Lockerungen

Gefühlte 99% der Bevölkerung halten sich strikt an die vorgegebenen Regeln mit äußerst positivem Erfolg, so dass eine rasche Ausbreitung des Virus eingedämmt werden konnte. Gesundheit geht über alles und da macht unsere sonst viel gescholtene Regierung aus unserer Sicht einen wirklich guten Job. Die „gefühlten“ Lockerungen wie Öffnungen von Textilgeschäften unter strengen Abstands- und Hygieneregeln ändern nichts an dem Gebot der Vorsicht. Es ergibt sich nur ein etwas besseres Gefühl, denn das Thema mit den Abstandsregeln kennen wir ja alle bereits von den Lebensmittelgeschäften. Erste Stimmen warnen bereits vor einem Überwachungsstaat wie in China. Durch Apps, Analyse von Bewegungsprofilen, Gesichtserkennung erfolgt dort eine totale Überwachung durch den Staat. Eine Staats-Allmacht, die keiner bei uns wirklich will.

 

 

3. Der Weg zur Normalität wird noch lang werden

Wir alle werden wahrscheinlich noch das ganze Jahr mit den Folgen und Konsequenzen von Corona zu kämpfen haben. Die Politiker hangeln sich von Termin zu Termin und gehen behutsam und vorsichtig vor. In der Bevölkerung trifft das auf eine große Akzeptanz. Etablierte Parteien gewinnen wieder Vertrauen.

 

 

4. Geldanlage in Corona Zeiten

Was bedeutet das für den Immobilien Markt und die derzeit hohen Preise? Der DAX hat sofort reagiert und ist zeitweise auf unter 10.000 Punkte gefallen. Inzwischen bewegt er sich wieder über 10.000 Punkte, ist aber volatil. Immobilien und Sachwerte bilden die einzigen einigermaßen sicheren Anlagemöglichkeiten. Bei Immobilien ist aber alles unter dem Langfrist-Aspekt zu betrachten.

 

 

5. Die Presse redet und schreibt gerne alles kaputt.

Jetzt kommen sogenannte Experten und prognostizieren die Entwicklung des Immobilien-Marktes und der Preise. Daran beteiligen sich alle renommierten Journalisten aus Online Medien, Print, Funk und Fernsehen. Alle hinterlassen ihre subjektiven Meinungen und Prognosen. Resultat ist ein nicht fundiertes diffuses Werk von meist pessimistisch geprägten Pseudo Analysen. Man kann von einem sich selbst verstärkenden Medienzirkel sprechen. Das alles braucht jetzt niemand. Was wir jetzt wirklich gebrauchen ist Augenmaß und Praxiserfahrung, aber keine Epidemie von Falschinformationen und Halbwahrheiten.

 

 

6. Die aktuellen Erfahrungen aus der Maklerpraxis: Abwarten 

Wir von Möllerherm Immobilien stehen in vorderster Front und spüren tagtäglich die wirklichen Auswirkungen und Tendenzen auf dem Immobilien Markt in unserem Marktgebiet Norddeutschland. Wir besichtigen weiter, wenn auch weniger. Aber die Qualität der Besichtigungen ist deutlich besser geworden. Alle, die besichtigen, sind von uns im Vorwege genauestens informiert worden, haben vorher virtuell besichtigt mit 360° Rundgängen und die Finanzierungsmöglichkeiten wurden vorab geklärt. Im April 2020 hatten wir 8 Notartermine. Im April 2019 waren es 16. Dabei wird oft nicht generell abgesagt, sondern nur verschoben. Verschoben ist nicht aufgehoben und wird später nachgeholt. Wir erleben zum Teil eine Art abwartende Schockstarre.

 

 

 

7. Der Wohn-Immobilien Markt wird stabil bleiben und schon kurz- bis mittelfristig wieder wachsen.

An der Wohnraum-Knappheit ändert auch die Corona Krise nichts. Es wird nach wie vor viel zu wenig gebaut, um neuen dringend benötigten Wohnraum zu schaffen. Dazu kommen die Preissteigerungen für die Erstellung von Neubauten. Handwerker sind knapp und immer weiter verschärfte Energie-Effizienz Auflagen treiben die Preise für Neubauten noch weiter in die Höhe. Die Nachfrage nach Wohnraum wird auch weiterhin das Angebot deutlich übersteigen, besonders in Gebieten mit guter Infrastruktur. Die Folge: Steigende Preise für Wohnraum, egal ob zum Kauf oder zur Miete. Von einer Immobilienblase sind wir weit entfernt. Das Gegenteil ist der Fall. Deswegen werden auch Schnäppchenjäger, die schon auf der Lauer nach günstigen Immobilien sind, ohne Beute bleiben. Auf der anderen Seite werden aber auch Immobilienbesitzer Mondpreise nicht durchsetzen können. Verkaufsgründe und damit Anlässe für den Verkauf von Gebraucht-Immobilien gibt es weiterhin völlig unabhängig von Corona. Wenn sich an der Lebenssituationen von Menschen etwas verändert, ergeben sich oft Entscheidungen, die den Verkauf einer Immobilie erforderlich machen. (Erbe, Scheidung, jobbedingter Ortswechsel, Verkaufsdruck durch mangelnde Möglichkeiten Kredite zu bedienen, altersbedingte Verkäufe von zu groß gewordenen Immobilien und vieles mehr.)

 

Moellerherm Immobilien - Immobilienangebot - Heringsdorf / Bansin - Wohnung - Eigentumswohnungen im Ostseebad Bansin auf der Insel Usedom

 

8. Sonderfall Zweitwohnungen zur Selbstnutzung oder Ferienvermietung in Norddeutschland

Der Trend zum Urlaub in Deutschland wird sich vermutlich weiter verstärken, auch wenn es viel teurer ist hier seinen Urlaub zu verbringen als beispielsweise in vielen südlichen Ländern. Heiße und unerträgliche Temperaturen, Corona-bedingte Ängste aus Berichterstattungen in der Presse über hohe Gesundheitsrisiken; schlechtere medizinische Grundversorgung und für einige Länder weiter zu befürchtende Verschiebung in Richtung Diktatur befeuern die Neigung nicht mehr weit weg zu fahren, sondern im eigenen Land Urlaub zu machen. Dann macht man eben ein paar Tage weniger Urlaub aber genießt den im eigenen Land umso intensiver. Wer es sich leisten kann, kauft sich bevorzugt eine Zweitwohnung in den besten Lagen der deutschen Urlaubsregionen. Was ohnehin schon teuer war, wird mit dieser Tendenz noch teurer. Mutige Bauträger bieten beispielsweise aktuell in einer zentrumsfernen aber dennoch direkten Strandlage des Scharbeutzer Ortsteils Haffkrug Neubauwohnungen für über 10.000€ pro m² an. Fazit: Der Markt und die Preise wachsen weiter, aber nicht in den Himmel.

 

 

9. Gewerbeimmobilien-Preise sind differenziert zu betrachten

    • Mehrfamilienhäuser zur Vermietung: Die Renditen werden sich mittelfristig gesehen auf einen ganz passablen Wert von 3,5 bis 4,5% einpendeln. Kurzfristige Einbußen können durch Mietminderungen entstehen, wenn Mieter Corona bedingt aktuell nicht zahlen können und der Staat das legitimiert. Die Mieten sind aber nicht verloren für den Vermieter, sondern müssen zu einem späteren Zeitpunkt nachgezahlt werden. Denken Sie langfristig.
    • Logistikimmobilien: Lagerflächen und Umschlagmöglichkeiten für den Online-Handel sind heiß begehrt. Die Preise werden steigen.
    • Einzelhandelsflächen:  Der Online Handel hat den stationären Einzelhändlern schon seit geraumer Zeit den Schneid abgekauft. Wer für sein stationäres Einzelhandelsgeschäft noch kein Alleinstellungsmerkmal und einen Grund entwickeln konnte, der Kunden veranlasst unbedingt in seinen Laden kommen zu wollen, hat es zukünftig noch schwerer. Preise und Mieten für Einzelhandelsflächen sich daher kaum weiter nach oben bewegen.
    • Hotels- und Beherbergungsbetriebe: Hier wird es eine kurzfristige heftige Delle geben. Hotels sind zurzeit quasi unverkäuflich. Sobald aber wieder eine Perspektive besteht, wie es weitergeht nach Corona, kommt auch die Sehnsucht wieder auf, in Hotels und Pensionen Urlaub zu machen.  Mit konkreten Perspektiven und faktischen Belegungszahlen wird auch das Geschäft mit Beherbergungsstätten und Hotels wieder deutlich anziehen und die Verkäuflichkeit dieser Asset-Klasse wieder zur Normalität führen.
    • Gastronomie: Diese Betriebe werden ganz zum Schluss wieder mit Auflagen öffnen dürfen. Die bis dahin entgangenen Umsätze sind aber leider nicht verschoben sondern komplett entfallen. Aber auch hier muss man eine differenzierte Betrachtung vornehmen. Plietsche Gastronomen schaffen es auch in diesen Zeiten zumindest einige Umsätze durch kreative Home-Delivery Konzepte zu generieren und sich damit nicht nur über die schweren Zeiten zu retten, sondern auch neue Ansätze für Zusatz-Geschäft nach der Corona Zeit zu schaffen. In der unsicheren Zeit bis wieder Restaurants regulär geöffnet werden dürfen, werden Investoren in Gastro Objekte sich eher zurückhalten und ihre Entscheidung zum Kauf auf einen späteren Zeitpunkt verschieben.

 

10. Fazit: Immobilienpreise fallen mittel- und langfristig nicht. Kurzfristiger „Schnupfen“ ist möglich

    • Der Shutdown wird noch viel länger dauern als erwartet
    • Nicht verrückt machen lassen
    • Langfristig denken und nicht überstürzt handeln
    • Eine Immobilienblase ist nicht in Sicht
    • Kurzfristige Dellen und Kaufzurückhaltung sind zu spüren
    • Preis-Trends werden sich nicht wesentlich verschieben
    • Zinsen bleiben unten
    • Digitalisierung kommt mit Turboeffekt
    • Cocooning – Der Trend „Wir machen es uns zuhause schön“ wird befeuert.
    • Reden Sie mit uns. Wir machen kostenfreie Marktwerteinschätzungen nicht nur als einmalige Aktion, sondern als Standard-Service für Sie.
    • Möllerherm Immobilien anrufen unter 0800-7716100 (kostenfrei) oder mailen an info@moellerherm-immobilien.de und sich zu individuellen Fragen kostenfrei beraten lassen.
    • Bleiben Sie gesund.

Herzliche Grüße von unserer Familie und dem ganzen Team

Annegret Möllerherm & Leo Möllerherm

 

 

OnOffice-E-Mail-Vorlagen: Richtige Link-Buttons in E-Mail-Vorlagen

In den Standard-Vorlagen von onOffice werden die Links leider immer nur als langweiliger unterstrichender Text angezeigt. Wie du daraus einen richtigen Button machst, zeige ich dir in den folgenden Schritten.

Vorab-Bemerkung

Um die vorgefertigten E-Mail-Vorlagen von OnOffice abzuändern und die Änderungen auch zu verstehen, sind Grundkenntnisse in HTML und CSS sicherlich hilfreich. Du kannst aber auch veruschen „stumpf“ der Anleitung hier zu folgen ohne Vorkenntnisse. Ich empfehle dir hier das 1. und 2. Kapitel des kostenlosen Programmierkurs „FreeCodeCamp.org„. Für den HTML-Teil des Code-Camps benötigst du ca. 1,5 Stunden, für den CSS-Teil ca. 3 Stunden. Eine Zeitinvestition, die sich wirklich für jeden OnOffice-Administrator lohnt! Darüber hinaus weißt du danach, wie eine Website eigentlich aufgebaut ist und kannst eigene Design-Anpassungen in OnOffice-E-Mail-Vorlagen vornehmen.

 

 

– Öffne die E-Mail-Vorlage in der Quellcode-Ansicht und ergänze diese um den folgenden rot markierten Bereich. Zwischen den Zeichen „/*“ und  „*/“ habe ich Kommentare eingefügt, was der Code-Abschnitt einstellt, sodass du diese Parameter selber für deine Unternehmensfarben und Schriftart anpassen kannst.

<title></title>
<meta charset="utf-8" /><meta content="width=device-width, initial-scale=1" name="viewport" /><meta content="IE=edge" http-equiv="X-UA-Compatible" />
<link href="https://fonts.googleapis.com/css?family=Comfortaa" rel="stylesheet" />
<style type="text/css">/* CLIENT-SPECIFIC STYLES */
body, table, td, a{-webkit-text-size-adjust: 100%; -ms-text-size-adjust: 100%;} /* Prevent WebKit and Windows mobile changing default text sizes */
table, td{mso-table-lspace: 0pt; mso-table-rspace: 0pt;} /* Remove spacing between tables in Outlook 2007 and up */
img{-ms-interpolation-mode: bicubic;} /* Allow smoother rendering of resized image in Internet Explorer */

/* DOWNLOAD-BUTTON-STYLES EINGEBAUT VON JOHANNES */

.downloadButton {
background-color:#c69c31; /*Button-Farbe als CSS-Farb-Code (#c69c31 = Möllerherm-Gold */
display:inline-block;
cursor:pointer;
color:#ffffff; /*Schrift-Farbe als CSS-Farb-Code (#ffffff = weiss)*/
font-family: 'Comfortaa'; /*Schriftart*/
font-size:15px; /*Schriftgröße*/
font-weight:bold; /*Schrift in fett darstellen*/
padding:12px 50px;
text-decoration:none;
}
.downloadButton:hover {
background-color:#0bac6c; /*Button-Farbe, wenn man mit dem Cursor über den Button fährt (#0bac6c = grün) */
}

/* RESET STYLES */
img{border: 0; height: auto; line-height: 100%; outline: none; text-decoration: none;}
table{border-collapse: collapse !important;}
body{height: 100% !important; margin: 0 !important; padding: 0 !important; width: 100% !important;font-size: 16px; font-family: 'Comfortaa', sans-serif !important}
(...)

Einen neuen Button fügst du nun, wie folgt ein:

– Suche dir die passende Stelle im HTML-Code, wo du den Button einfügen möchtest. Wenn du das Makro „_Briefanrede“ verwendest, kannst du einfach mit der Tastenkombination Strg + F nach _Briefanrede suchen und dann darunter den folgenden rot markierten Code einfügen

(...)
<td align="left" class="padding-copy" style="padding: 10px 0 15px 0; font-size: 16px; line-height: 24px; font-family: 'Comfortaa', sans-serif; color: _ci_schriftfarbe;">_Briefanrede<br />
&nbsp;
<div style="text-align: center;"><a class="downloadButton" href="_agreementLink(URL)">Expos&eacute; herunterladen</a></div>
</td>
(...)

Zu Erklärung:

1. Der Button beginn mit „<div“ und hört mit </div> auf

2. Dazwischen ist der Link eingesetzt. Dieser beginnt mit „<a“ und hört mit </a> auf

3. Im Link ist zwischen den Anführungszeichen hinter „href=“ der agreementLink für den Exposé-Download eingesetzt. Du kannst hier auch einen festen Link einsetzten (z.B. www.moellerherm-immobilien.de) oder das agreementLink-Makro abändern mit den entsprechenden Parametern aus der Makro-Liste von onOffice.  Wichtig ist, dass du den Parameter URL auf jeden Fall setzt, wenn du das agreementLink-Makro setzt, damit hier wirklich nur der Link-Text von onOffice eingesetzt wird. Darüber hinaus könntest du hier auch andere Felder aus onOffice, die Links enthalten, einsetzten, wie den Link zum 360-Grad-Rundgang oder den Link zum Timum-Terminbuchungs-Tool.

4. Die Zeichenfolge „Expos&eacute; herunterladen“ ist der Text, der auf dem Button steht.

5. Wenn du den Button eingesetzt hast, kannst du die E-Mail mit einem Klick auf „Quellcode“ auch weiterhin ganz normal weiterbearbeiten.

OnOffice-E-Mail-Vorlagen: Google Web Font-Schriftarten einbinden

In diesem Blog-Beitrag möchte ich Dir folgendes zeigen, wie du Google Web Fonts in E-Mail-Vorlagen verwendest, statt nur die voreingestellten onOffice-Schriftarten.

Vorab-Bemerkung

Um die vorgefertigten E-Mail-Vorlagen von OnOffice abzuändern und die Änderungen auch zu verstehen, sind Grundkenntnisse in HTML und CSS sicherlich hilfreich. Du kannst aber auch veruschen „stumpf“ der Anleitung hier zu folgen ohne Vorkenntnisse. Ich empfehle dir hier das 1. und 2. Kapitel des kostenlosen Programmierkurs „FreeCodeCamp.org„. Für den HTML-Teil des Code-Camps benötigst du ca. 1,5 Stunden, für den CSS-Teil ca. 3 Stunden. Eine Zeitinvestition, die sich wirklich für jeden OnOffice-Administrator lohnt! Darüber hinaus weißt du danach, wie eine Website eigentlich aufgebaut ist und kannst eigene Design-Anpassungen in OnOffice-E-Mail-Vorlagen vornehmen.

Google-Fonts-Schriftarten in E-Mails verwenden (nicht nur die von OnOffice vorgesehenen)

Wir haben vor ca. 1 Jahr die Schriftart unseres CI auf „Comfortaa“ geändert – eine Schriftart, die auch bei Google Web Fonts angeboten wird. Im Sinne eines einheitlichen Markenauftritts, wollten wir also auch unsere E-Mails mit der neuen Schriftart versenden – diese ist jedoch keine OnOffice-Standard-Schriftart. Wie diese Schriftart also einbinden? Ganz einfach: den HTML-Code der E-Mail-Vorlagen direkt bearbeiten.

Wenn wir E-Mails schreiben, sieht dies als nun so aus:

Wie konfiguriert man eine Google Web Font als neue Standardschriftart für eine E-Mail-Vorlage in OnOffice?

Wechsel in die Vorlagen-Verwaltung bei OnOffice über den Menü-Punkt „Bearbeiten“ und dann „Vorlagen/Dateien“.

– Wechsel in der Vorlagen-Verwaltung auf den Reiter „E-Mail-Vorlagen“.

– Erstelle mit dem „Plus“-Symbol eine neue E-Mail-Vorlage

– Gebe der neuen Vorlage einen Namen

– Stelle das E-Mail-Format um auf „HTML“

– Aktiviere die erweiterte Formatierungsansicht mit dem „blauen Button“

– Aktiviere nun die „HTML Quellcode“-Ansicht

– Kopiere folgenden Code in die E-Mail. Dies ist der Formatierungs-Code, den wir bei Möllerherm Immobilien verwenden, um die Google Web-Font-Schriftart „Comfortaa“ in der Farbe grau zu verwenden. Wie du deine eigene Schriftart in deiner Wunschfarbe ausgibst, zeige ich die in den folgenden Schritten.

<link href="https://fonts.googleapis.com/css?family=Comfortaa" rel="stylesheet" type="text/css" />
<style type="text/css">

body {
font-family: Comfortaa, sans-serif !important;
color: #444444 !important;
}
</style>

– Gehe auf https://fonts.google.com/. Suche dir eine Schriftart aus und klicke in der oberen rechten Ecke der Schriftart auf das „Plus“-Symbol, um dies auszuwählen. Unten rechts in der Ecke deines Browsers wird nun ein schwarzer Balken angezeigt mit „Family Selected“. Klicke auf den weißen Strich, um die Ansicht aufzuklappen.

– Wichtig sind nun die beiden angezeigten „Code-Schnipsel“. Kopiere diese…

– … und ersetze die folgenden roten Passagen in dem HTML-Code, den wir vorher in die E-Mail-Vorlage kopiert haben, durch die neuen Code-Schnipsel.

<link href="https://fonts.googleapis.com/css?family=Comfortaa" rel="stylesheet" type="text/css" />
<style type="text/css">

body {
font-family: Comfortaa, sans-serif !important;
color: #444444 !important;
}
</style>

– Nun kannst du noch die Farbe der Schrift ändern. Wir stellen unsere Schriftart in grau dar. Dies wird in folgendem roten Codeabschnitt definiert:

color: #444444 !important;

– Mit der Angaben #444444 wird die Farbe definiert. Du kannst dir weitere CSS-Farb-Codes hier raussuchen: https://wiki.selfhtml.org/wiki/Grafik/Farbpaletten. Darüber hinaus empfehle ich das Programm Copi Color Picker, mit dem du alle möglichen Farben und Farbcodes von anderen Websites nachschauen kannst, indem du nur mit der Maus über eine Farbe „fährst“.

– Wenn du den Code und die Schriftfarbe fertig eingefügt hast, kannst du die Quellcode-Ansicht deiner E-Mail-Vorlage schließen und du siehst, dass die Mailvorlage „leer“ dargestellt wird. Wenn du nun jedoch schreibst, dann schreibst du in der neuen Schriftart und Farbe.

– Speichere die neue Vorlage. Bei Möllerherm Immobilien haben wir diese „00 Leervorlage mit Möllerherm-Schriftart“ als erste Vorlage im obersten Vorlagenordner gespeichert und die Kollegen haben diese Vorlage als Standardvorlage für neue Mails verknüpft.

 

Schrifftart in von onOffice vorgefertigten „HTML-E-Mail-Vorlagen in Unternehmensfarben“ ändern.

onOffice bietetet im Ordner „oO – Vorlagen mit Unternehmensfarben“ ganz unten in der Liste der Vorlagenordner in der Vorlagenverwaltung vorgefertigte Vorlagen an, die auch von vielen Maklerbüros verwendet werden. Auch hier lässt sich die Schriftart anpassen auf Google Web-Fonts.

– Dupliziere eine Vorlage, zum Beispiel die Vorlage mit dem Namen „Blanko“, und speicher diese in einem neuen Vorlagenordner ab.

– Öffne nun die E-Mail-Vorlage und wechsel in die „Quellcode“-Ansicht mit dem „blauen Button“ und dann „“Quellcode“

– Füge an folgender Stelle den ersten Code-Schnipsel aus Google Web Fonts ein (siehe Screenshot weiter oben unter „Embed Font“):

<title></title>
<meta charset="utf-8" /><meta content="width=device-width, initial-scale=1" name="viewport" /><meta content="IE=edge" http-equiv="X-UA-Compatible" />
<link href="https://fonts.googleapis.com/css?family=Comfortaa" rel="stylesheet" />
<style type="text/css">/* CLIENT-SPECIFIC STYLES */
body, table, td, a{-webkit-text-size-adjust: 100%; -ms-text-size-adjust: 100%;} /* Prevent WebKit and Windows mobile changing default text sizes */
table, td{mso-table-lspace: 0pt; mso-table-rspace: 0pt;} /* Remove spacing between tables in Outlook 2007 and up */
img{-ms-interpolation-mode: bicubic;} /* Allow smoother rendering of resized image in Internet Explorer */
(...)

– Suche mit der Tastenkombination Strg + F nach folgender Zeichenfolge in der Vorlage: font-family: Helvetica, Arial, sans-serif

– Ersetze alle Ergebnisse der Suche durch den zweiten Code-Schnipsel aus Google Web-Fonts (siehe Screenshot weiter oben unter „Specify in CSS“). Hierzu makierst du mit gedrückter rechter Maustaste die grün hinterlegten Suchergebnisse bis auf die Leerzeichen genau und fügst mit Strg + C (kopieren) und Strg + V (einfügen) den Code-Schnipsel ein.

– Speichere die Vorlage.

 

 

onoffice-tipps-und-tricks-tools

Deine Kollegen werden dich lieben: Wie du onOffice intuitiv nutzbar machst für alle im Unternehmen.

Aufgrund des Baukasten-Systems ist onOffice in der Administration vielfältig anpassbar. Über die Zeit wächst das System mit neu angelegten Feldern und neuen Ideen, die man umgesetzt hat, und ehe man sich versieht, ist die Objekt- und Adressmaske ein unaufgeräumter riesiger „Werkzeugkoffer“ – und wer schon mal mit unsortiertem Werkzeug gearbeitet hat, weiß was ich meine.

Der größte Vorteil einer aufgeräumten und sinnvoll strukturierten Objekt- und Adress-Maske ist,

  • dass das System deutlich intutiver nutzbar ist,
  • sich alle Kollegen schneller und einfacher im System zurechtfinden
  • weniger suchen und nachfragen stattfindet.

Um eine intuitve Darstellung hinzubekommen, ist es jedoch erstmal wichtig zu verstehen, welche Möglichkeiten onOffice hier bietet. Im Folgenden möchte ich daher auf einige Möglichkeiten der Strukturierung und Darstellung von Felder in onOffice eingehen. Im Prinzip stehend uns 6 „Formatierungsmöglichkeiten“ bzw. Ansatzpunkte zur Verfügung, um Dinge übersichtlicher in onOffice darzustellen:

  • schwarzer Hinweis
  • roter Hinweis
  • Trennlinie
  • Link
  • Unterreiter
  • Feld-Filter

Schwarzer Hinweis

Die Feldart „schwarzer Hinweis“ nutze ich tatsächlich sehr viel. Insbesondere für

  • Überschriften, meistens mit KAPITALEN
  • Erklärungen, Anmerkungen, Hinweise in der Maske, um zu erklären, was mit dem nächsten Feld eingestellt und gemeint ist
  • Leerzeilen: Eines der mächtigsten Verwendungszwecke. Ein schwarzer Hinweis ohne Feldnamen wird leer angezeigt, somit ist dies die einzige Möglichkeit Dinge auch optisch von einander zu trennen.

Tipp: Wenn du aufwendig anfängst Felder umzustellen oder ganz neue Tools mit neuen Feldern in onOffice einbauen willst, plane dir die neuen Felder mit Benennung, Position und Unterteilung in Sektionen in einer Excel-Tabelle vor. Du ersparst dir damit sehr viel „Klickerei“ und Ladezeiten in der Administration.

onOffice Tipps & Tricks 5

Roter Hinweis

Die Feldart „roter Hinweis“ setze ich dezent ein, damit die Farbe auch wirklich eine Signalwirkung hat für Dinge auf die der Nutzer auch wirklich achten muss.

onOffice Tipps & Tricks 6

Trennlinie

Über jeder Überschrift, die ich mit schwarzem Hinweis einfüge, setze ich immer eine Trennlinie, um den folgenden Bereich vom nächsten optisch abzutrennen.

Tipp 1: Gebe der Trennlinie einen Feldnamen der nur aus Bindestrichen besteht, somit bleibt auch der Überblick in der Administration erhalten (z.B. ——————————————–)

Tipp 2: Sinnvolle Unterteilungen von Felder die ich häufig verwendet habe:

  • Leerzeile, Feld mit leerem Namen (schwarzer Hinweis), um die vorige Feld-Sektion von der nächsten optisch zu trennen
  • Trennlinie (—————————)
  • ÜBERSCHRIFT IN KAPITALEN (schwarzer Hinweis)
  • Erklärung der Sektion mit einem schwarzen Hinweis
  • Feld 1
  • Feld 2
  • usw.

onOffice Tipps & Tricks 1

onOffice Tipps & Tricks 3

Link

Ich vermutet hier einfach mal, dass die Feldart „Link“ eines der mächtigsten Felder ist, das die wenigste Beachtung findet bei Administratoren, um ein cooles Nutzungserlebnis für die Nutzer zu schaffen.

Wofür nutze ich das Link-Feld:

  • Link zum Cloud-Ordner des Objekts: Da die Dateiablage bei onOffice für „alle“ Dateien inklusive Fotos etc. einer Immobilie unserer Meinung nach zu „hakelig“ ist, nutzen wir zusätzlich eine Dateiablage in der Cloud, die ebenfalls über den Browser läuft. Jeder Ordner in der Dateiablage ist hier auch über einen Link zugänglich. Also habe ich im Objekt in der Kategorie „Grunddaten“ ein Link-Feld geschaffen mit dem Namen „Link zur Cloud-Ablage“. Wenn dort der Link für das entsprechende Objekt hinterlegt wird, kann der Nutzer direkt aus der onOffice-Maske den Cloud-Ordner aufrufen, ohne erst sich durch die Ordnerstruktur zu klicken.
  • Link mit fixierter Formel hinterlegt: Dies ist tatsächlich die häufigste Verwendungsart bei uns. Ich gebe Links aus in der Objektmaske zu
    • Bodenrichtwertkart und Umrechnungstabelle
    • zu Erklärungen bei Wikipedia von Fachbegriffen (Zentralitätskennziffer, Kaufkraftkennziffer, Büroformen, Grundrisskonzepte uä.)
    • zu aktuellen Finanzierungskonditions-Tabellen
    • zu Einträgen bei uns im Handbuch „Link zu Anleitung“. Das Handbuch habe ich als passwortgeschütztes online Wiki gebaut, sodass jedes Kapitel per Link erreichbar ist.
    • Link zur Erklärung der STellplatzauswahl in der onOffice-Hilfe, da die Bedienung des Feldes nicht selbstverständlich ist.
    • Link zur Internet- und Kabelverfügbarkeit und -geschwindigkeit von Telekom und Vodafone

Kleiner Hinweis wie du einen festen Link in jedem Objekt anklickbar in der Objektmaske hinterlegt:

  • Lege ein neues Feld an in der Administration als „Text(80 Zeichen)“ und aktiviere das Feld
  • Stelle das Feld nun nicht direkt um auf „Link“, sondern hinterlege erst die Formel und fixiere diese. Zum Beispiel: =“www.moellerherm-immobilien.de“
  • Fixiere die Formel mit dem „Stift“-Symbol ganz oben über der Formel-Spalte (Beide Haken setzen neben der Formel ganz unten in der Liste, welche die zuletzt angelegte ist)
  • Stelle jetzt erst das Feld auf „Link“ um

onOffice Tipps & Tricks 2

Unterreiter

In der „Administration“ auf dem Reiter „Einstellungen“ kannst du für die Kategorien Unter-Reiter anlegen.

  • Ich lege hier grundsätzlich immer soviele Unterreiter wie möglich an (5 sind maximal möglich). Auch wenn die letzten Reiter nur Platzhalter-Reiter sind, da die Kategorien erst in ihrer vollen Breite auf dem Bildschirm und in der Maske angezeigt werden, wenn alle Reiter angelegt sind. Dies erhöht die Lesbarkeit der Feldnamen, da hier mehr Zeichen dargestellt werden, und lässt die gesamt Maske einheitlicher aussehen
  • Ich verteile Felder sinnvoll sortiert auf die Unter-Reiter, statt diese alle untereinander ganz vorne auf dem ersten Reiter darzustellen. Zum Beispiel ist unsere Kategorie „Ausstattung“ unterteilt in die Unter-Reiter Allgemein, Gebäude, Gewerbe und Kapitalanlage.

Feld-Filter

In der Administration lassen sich einzelne Felder und auch ganze Reiter und Kategorien nur für bestimmte Immobilienarten, Immobilienstati, Nutzungsarten oder Gruppen ein- und ausblenden. Wenn ich eine Eigentumswohnung verkaufe, ist das Feld „Kran“ oder „Rampe“ nicht sinnvoll, also blende ich dieses aus. Ebenso blende ich für Makler sensible Felder aus und für die Buchhaltungskollegen ein.

onOffice Tipps & Tricks 4

 

internetagentur_immobilienmakler

Warum es Sinn macht eine Internetagentur zu beauftragen, die auf Immobilienmakler spezialisiert ist

Im August 2018 haben wir beschlossen eine neue Internetseite von der MaklerWerft aus Köln erstellen zu lassen. Erst im Verlauf des Projekts ist mir bewusst geworden, wie sinnvoll und effektiv es ist als Makler mit einer Agentur zusammenzuarbeiten, die 100% auf die Branche fokussiert ist.

Vorteil 1: Das Branchenwissen liegt bereits vor

Von Anfang an hat es Spaß gemacht sich mit Lars und Patrick von der MaklerWerft über die Vision der neuen Seite auf Augenhöhe zu unterhalten – und das vom ersten Telefonat an. Wir waren sofort auf Geschwindigkeit. Das schöne war, dass ich nicht bei „Adam und Eva“ des Branchen-Einmaleins anfangen musste, um erstmal eine Gesprächsgrundlage zu schaffen, wie es bei den meisten Menschen der Fall ist, die nur wenig mit unserem Geschäft zu tun haben. Und damit meine ich folgende Punkte, mit denen wahrscheinlich jeder Makler schonmal einen Dienstleister „briefen“ musste, bevor dieser einem erstmal helfen konnte:

  • Zweiseitiger Markt: Unsere Kunden sind Eigentümer und Interessenten. Dem Eigentümer verkaufen wir die „Dienstleistung“, danach dem Interessenten die „Immobilie“
  • Marktsituation: Aktuell ist es schwieriger Immobilien in die Vermarktung zu bekommen, als diese zu verkaufen. Nur wer auch etwas zu verkaufen hat, kann verkaufen.
  • Typische Suchkriterien von Interessenten
  • Problematik der Kundenbindung, da viele Eigentümer nur eine Immobilie zu verkaufen haben
  • und und und

Jemand der sich mit dem Makler-Geschäft auskennt, hat darüber hinaus auch die Psychologie der Eigentümer und Interessenten bereits verstanden, kennt bereits marktübliche Werbe-Tools, weiß was funktioniert und was weniger, hat selber bereits Ideen entwickelt, was sich lohnt anders, besser oder einfacher zu machen.

Vorteil 2: Rechtliches Wissen liegt bereits vor

Neben den klassischen Internet-Themen Datenschutz, DSGVO, Impressumspflicht, Hinweis, Streitschlichtungsstelle, wettbewerbs- und bildrechtliche Themen etc., haben wir als Makler auch sehr spezielle rechtliche Anforderungen, um unsere Provision zu „sichern“:

  • Als Makler unterliegen wir häufig dem Widerrufsrecht. Bei Außen- bzw. Käuferprovision muss jeder Interessent die Kenntnisnahme der Widerrufsbelehrung bestätigen und häufig den vorzeitigen Beginn aktiv anhaken. Bei reiner Innen- bzw. Verkäuferprovision brauchen wir dies vom Interessenten jedoch nicht.
  • Die Provision begründet sich im sauberen Nachweis. Wie sieht eine saubere Nachweis-Kette auf einer Internetseite aus?

Es macht einfach einen riesigen Unterschied diese Sachen zu Anfang nicht „briefen“ zu müssen.

Vorteil 3: Synergieeffekte

Wenn eine Agentur schon zig Jahre im Immobilienmakler-Markt unterwegs ist und schon so und so viele Internetseiten für Makler gebaut hat, dann ist die Wahrscheinlichkeit, sehr groß, dass man als Antwort auf neue Ideen oder Wünsche den Satz zu hören bekommt: „Sowas ähnliches haben für schon mal für einen Kunden gebaut.“ Oder: „Das haben wir hier schon fertig liegen, da wir das sowieso unseren Kunden als Addon anbieten wollen.“ Das Wissen und eine ähnliche Lösung, die man sich wünscht, liegt also häufig bereits in der Schublade. Das vergünstigt viele Features und Funktionen natürlich enorm im Vergleich zu einer nicht spezialisierten Agentur, die komplett bei Null anfangen müsste für jeden Wunsch, den man äußert.

Die Maklerwerft geht mittlerweile sogar so weit, Einstellungsmöglichkeiten im Back-End der Internetseite für Kunden selber abwandelbar zu machen. Der eine Makler will, dass bei Anmeldung im Bereich „Mein Konto“ andere Datenschutzhinweise oder AGB angezeigt werden oder einige Rechtschreibfehler korrigiert werden. Kein Problem: Im Backed-End kann man selber viele Grundfunktionen der Seite selber konfigurieren. Nachrichten von der Seite sollen nicht per Aufgabe in die Gruppe „Innendienst“ sondern an eine andere neu definierte Gruppe „Homepage“ gestellt werden? Kein Problem: Können wir selber einstellen.

Vorteil 4: Austausch über bereits bekannte Lösungen und Best-Practice-Beispiele

Eine spezialisierte Agentur, die sich nur mit Immobilienmaklern beschäftigt, hat meist einen viel weiteren Horizont, als der einzelne Makler selber, da man als Agentur viele andere Makler kennenlernt. Davon kann wiederum jeder einzelne Kunde lernen sich zu verbessern, wenn man mit seiner Agentur im ständigen Kontakt bleibt. Gut funktionierende Lösungen sind häufig schon bekannt, aus Erfahrungen, die in Projekten bei anderen Makler gesammelt wurden. Die ist wirklich ein unschätzbarer Vorteil. Wir wollten zum Beispiel für unsere neue Seite einen „Käuferfinder“ installieren, der mit unserem onOffice-CRM direkt verbunden ist, bei dem Kaufinteressenten ihre Suchkriterien anonym auf unserer Seite öffentlich stellen können, damit Verkäufer danach einen passenden Käufer für ihre Immobilie dort selber raussuchen können, um sich bei uns zu melden. Es hat sich rausgestellt, dass die MaklerWerft soetwas bereits mehrere Male umgesetzt hatte für andere Makler. Kein großes Briefing nötig. Keine komplette Neu-Entwicklung nötig. Die Technik existiert bereits und die MaklerWerft hatte bereits genau verstanden, was ich haben wollte und welche Anforderungen, die selbst ich noch nicht auf dem „Radar“ hatte, damit einhergehen.

 

Vielen Dank fürs Lesen. Über Rückmeldung/Feedback würde ich mich in den Kommentaren freuen. Ich bin gespannt darauf, welche Verbesserungsvorschläge ihr habt oder wie ihr in eurem Unternehmen arbeitet. Wenn euch der Beitrag gefallen hat, bewertet uns doch gerne bei Google (Bewertungslink) oder falls ihr zufällig jemanden kennt, der seine Immobilie in Norddeutschland verkaufen möchte, meldet euch gerne bei mir für ein Gemeinschaftsgeschäft.

Viele Grüße

Johannes

 

onOfficeTipps&Tricks - Texte kürzen 3

Mit automatisch gekürzten Objekt-Texten in den Portalen mehr Traffic auf die eigene Makler-Website ziehen

Liebe Kollegen & onOffice-User,

willkommen zu meinem ersten Artikel zum Thema „onOffice Tipps & Tricks“. Als ersten Beitrag habe ich mir überlegt Euch zu zeigen, wie wir

  • die Objekt-Texte, die zu den Portalen hochgeladen werden, mit der onOffice-Formel-Funktion automatisch kürzen,
  • einen Link zum Homepage-Inserat automatisch in den Portal-Objekttext einfügen, sodass Interessenten diesen aus dem Portal-Inserat herauskopieren können,
  • nur eine begrenzte Auswahl Objektbilder zu den Portalen hochladen, aber die volle Bildanzahl bei uns auf der eigenen Homepage,
  • ein oder zwei Werbebilder in die Portale hochladen als weiteren Hinweis für Interessenten, das Sie doch bitte bei uns auf die eigene Makler-Website gehen sollen, um noch mehr Bilder zu sehen

Ziel ist es, dass die Texte auf den Portalen, wie folgt ausgegeben werden:

 onOfficeTipps&Tricks - Texte kürzen 2

Welche Vorteile bietet es, nicht die kompletten Objekt-Texte und Bilder in die Portale hochzuladen, sondern nur auf der eigenen Homepage?

  • Mehr Traffic auf der eigenen Makler-Website: Bei uns waren es ca 80 bis 100 Besucher mehr pro Tag von heute auf morgen. Und Website-Traffic hat bei uns in der Vergangenheit immer mit dem Umsatz korreliert.
  • Als Makler macht man sich unabhängiger von den Portalen und stärkt seine eigene Website, Marke und Bekanntheit: Interessenten, die bei uns auf der Makler-Website surfen, schauen sich evtl. auch noch andere Immobilien-Angebote bei uns an und kommen evtl. sogar in Zukunft gezielt nochmal wieder. In Kombination mit Angeboten auf der eigenen Homepage, die „In Vorbereitung“ sind und noch nicht in den Portalen, ein mächtiger Effekt.
  • 30% der Besucher sind vermutlich auch Eigentümer und schauen sich meine Inhalts-Seiten zum Thema „Immobilienverkauf“ an oder unsere Team-Seite und lernen unsere Kollegen schon mal vom Foto kennen.

Wie gehen wir nun grob vor?

  1. Vier neue Felder anlegen im Bereich Freitextfelder
  2. Texte aus den bisherigen Freitextfeldern in die neu angelegten Freitextfelder per Formel sichern/kopieren
  3. Formel in die Portal-Freitextfelder schreiben, mit der die Texte gekürzt werden inklusive Hinweis „Vollständige Texte und noch mehr Bilder finden Sie bei uns auf der Homepage unter … „
  4. Optional: Link-Feld im onOffice erstellen, das den Link zum Objekt auf eurer Homepage enthält & Link einbauen in die Freitextfeldformel
  5. Portal-Werbebilder erstellen und zum Objekt hochladen
  6. Im onOffice die Bilder richtig konfigurieren, welche zu den Portalen hochgeladen werden sollen und welche nur zu eurer Homepage

Kurzer Disclaimer

Um die hier vorgestellte Funktion zu installieren, solltet ihr ein Grundverständnis von der Administration, dem Anlegen neuer Felder in onOffice und der Formelfunktion haben. Ihr handelt darüber hinaus auf eigene Verantwortung in eurem onOffice-System. Insbesondere kritisch ist der Schritt 2, in dem ihr die bisherigen Texte in den Freitextfelder sichern müsst über die Massenaktualisierung. Hier ist vorsicht geboten, da sonst alle Texte in den Immobiliendatensätzen gelöscht werden.

Legen wir los:

1. Vier neue Felder anlegen im Bereich „Freitextfelder“

  • Öffne die Administration über das Menü „Extras“ -> „Einstellungen“ -> „Administration“

onOffice Tipps & Tricks - Texte kürzen 1

  • Die Administration öffnet sich mit dem ersten Reiter „Eingabefelder“. Hier sind wir bereits richtig.
  • Wechsel das Modul auf „Immobilien“ und wähle dann bei Kategorie auf „Freitextfelder“

onOfficeTipps&Tricks - Texte kürzen 4

  • Standardmäßig sind hier nur 4 Felder systemseitig von onOffice angelegt: objektbeschreibung, lage, ausstatt_beschr, sonstige_angaben, objekttitel. Dies sind die Felder, deren Inhalt an die Portale übertragen werden. Benenne diese am besten schonmal um in zum Beispiel: Objektbeschreibung (Portale), Lage (Portale), Ausstattung (Portale), Sonstige Angaben (Portale). Das Feld objekttitel lassen wie außen vor. Dieses wird übrigens hier zwar konfiguriert, in der onOffice-Maske aber unter dem Reiter „Grunddaten“ -> „Technische Angaben“ ausgegeben.
  • Wir legen nun 4 weitere Felder an mit dem Button unten rechts „Neues Feld anlegen“. Bennene die neu angelegten Felder dann um in zum Beispiel: Objektbeschreibung (Hauptfeld) oder Objektbeschreibung (Neu). Vergesse nicht die Felder „aktiv“ zu schalten in der Spalte „A“.

onOfficeTipps&Tricks - Texte kürzen 5

2. Texte aus den bisherigen Freitextfeldern in die neu angelegten Freitextfelder per Formel sichern/kopiere

  • Hinterlege in den neu angelegten Feldern folgende Formeln mit dem „Stiftsymbol“ hinter dem jeweiligen Feld:
    • Objektbeschreibung (Neu): =[objektbeschreibung]
    • Ausstattung (Neu): =[ausstatt_beschr]
    • Lage (Neu): =[lage]
    • Sonstige Angaben (Neu): =[sonstige_angaben]

onOfficeTipps&Tricks - Texte kürzen 6

  • Fixiere die Formeln in den Feldern mit dem obersten „Stiftsymbol“ über der Spalte mit den „Stiften“ und setzte dort bei allen grade angelegten Formeln jeweils in beiden Spalten die Haken. „Übernehmen“ drücken nicht vergessen! Somit werden bei allen Immobilien, egal ob Einheit oder Stammobjekt, die Formeln bei jedem speichern neu berechnet/ausgeführt. Wenn man die Formeln nicht fixiert, werden diese nur beim ersten speichern eines Objekts einmal ausgeführt, danach aber nicht wieder, solange bis das Feld wieder geleert wird.

onOfficeTippsTricks-Texte-kürzen-7

  • Wechsel nun in das Modul Immobilien auf den Reiter „Alle Immobilien“ und stelle sicher, dass kein Filter oder Arbeitsliste aktiv ist.

onOfficeTipps&Tricks - Texte kürzen 8

  • Klicke im Menü auf „Aktionen“ -> „Massenaktualisierung“ -> „Immobilien“.

onOfficeTipps&Tricks - Texte kürzen 9

  • Wechsel auf den Reiter „Immobiliendaten“ und einfach auf „Aktualisieren“ drücken. Mit diesem Schritt berechnet onOffice in jedem Immobiliendatensatz die Formlen in den Feldern neu. Somit musst du nun nicht jeden Datensatz aufmachen und manuell auf das Speichern-Symbol klicken, damit die Formel berechnet wird. ACHTUNG: onOffice kann nur 5000 Immobiliendatensätze auf einmal „aktualisieren“. Solltest du mehr haben, lege dir vorher mehrere Arbeitslisten an, um diese im Batch-Verfahren nach und nach zu aktualisieren. Dieser Schritt wird Zeit in Anspruch nehmen! Am besten du machst das am Wochenende oder am späteren Abend, wenn es sich um viele Datensätze handelt.

onOfficeTipps&Tricks - Texte kürzen 10

  • Kontrolliere danach in mehreren Immobiliendatensätzen, ob die Texte aus den Portalfeldern in die neu angelegten Felder hinüberkopiert worden sind!
  • Falls alles geklappt hat, musst du nun in der Administration die Formeln wieder rausnehmen aus den Feldern. Der Inhalt bleibt in allen Immobiliendatensätzen in den Feldern erhalten.

3. Formel in die Portal-Freitextfelder schreiben, mit der die Texte gekürzt werden inklusive Hinweis „Vollständige Texte und noch mehr Bilder finden Sie bei uns auf der Homepage unter … „

Jetzt kommt der interessante Teil. Jetzt werden wir in die „alten“ Portal-Freitextfelder die Formel schreiben mit der wir die Texte kürzen.

  • Hinterlege als Formel folgenden jeweils für das Feld angepassten Code in den Feldern Objektbeschreibung (Portale), Ausstattung (Portale), Lage (Portale), Sonstige Angaben (Portale):

=IF([ind_Feld…]=““;““;

„EXPOSÈ-DIREKT-DOWNLOAD: Jetzt das vollständige Exposé inkl. Adresse zu dieser Immobilie mit nur einer Anmeldung sofort selber herunterladen unter: „&[ind_link…]&“

OBJEKTBESCHREIBUNG:
„&LEFT([ind_Feld…];500)&“(…)“&“

Die vollständige Objektbeschreibung, noch mehr Bilder und, falls vorhanden, einen virtuellen 360-Grad-Rundgang zu dieser Immobilie sehen Sie auf unserer Internetseite unter: „&[ind_link…]

)

  • Dies ist der Code den wir bei Möllerherm verwenden. Zu Erklärung:
    • [ind_Feld…] musst du ersetzen durch die Bezeichnung des dazugehörigen neuen Feldes, welches wir eben angelegt haben.
    • Der Code ist in einer IF-Funktion eingebaut, damit zum Beispiel das „Objektbeschreibung (Portal)“-Feld leer bleibt, wenn das korrespondierende „Objektbeschreibung (Neu)“-Feld leer ist.
    • mit dem Feld [ind_link…] habe ich die Ausgabe des direkten Links zur Immobilie auf unserer Homepage vorbereitet. Wenn du dies ebenfalls einbauen möchtest lies auch unten weiter.
    • Die „&“-Zeichen dienen der verketteten Ausgabe von Zeichenfolgen oder Feldern. Zeichenfolgen fangen mit “ an und hören mit “ auf.
  • Fixiere die Formel für alle vier Felder! Dies machst du, genauso wie eben, mit dem obersten Stiftsymbol in der Spalte und dann bei allen vier Formeln beide Haken setzen.
  • Führe noch mal eine Massenaktualisierung durch, um alle Portal-Freitextfelder nun mit den gekürzten Texten zu befüllen. Dies sind die selben Schritte wie eben.
  • Anmerkung: Da du die Freitextfelder mit den vollständigen Texten geändert hast, musst du in deinen Exposé-Vorlagen vermutlich auch die neuen Felder angeben, damit du dort nicht auch die gekürzte Version reinschreibst.

4. Optional: Link-Feld im onOffice erstellen, das den Link zum Objekt auf eurer Homepage enthält & Link einbauen die Freitextfeldformel

  • mit dem Feld [ind_link…] habe ich die Ausgabe des direkten Links zur Immobilie auf unserer Homepage vorbereitet. Hierzu habe ich ein Feld mit Namen „AUTO Homepage-Link“ angelegt unter „Technische Angaben“ welches die fixierte (vereinfachte) Formel beinhaltet: =“www.moellerherm-immobilien.de/objekt/ID-„&[objektnr_extern]
  • Unsere Internetseite ist so konfiguriert, dass dieser Link so funktioniert. Bei dir kann der Link ganz anders aussehen.
  • Ich habe sogar ein weiteres Feld angelegt, in dem ich manuell definieren kann welcher Homepage-Link in den Texten ausgeben wird, falls der automatisch zusammengesetzte Link mal nicht funktioniert oder ich eine Immobilie in den Portalen mehrfach inseriere, aber den Traffic auf nur ein Objektinserat auf unserer Homepage lenken will. Die tatsächliche Formel, die ich verwende sieht daher so aus: =IF([ind_3508_Feld_ObjTech779]=““;“www.moellerherm-immobilien.de/objekt/ID-„&[objektnr_extern];[ind_3508_Feld_ObjTech779])
  • ind_3508_Feld_ObjTech779 = MANUELLER Homepage-Link

5. Portal-Werbebilder erstellen und zum Objekt hochladen

Ähnlich wie bei den Texten empfehle ich dir auch bei den Bildern, nicht alle Bilder auf die Portale hochzuladen, sondern nur einen Teil. Mehr Fotos solltest du auf deiner eigenen Homepage zeigen. Damit auch in der Bildfolge auf den Portalen ein Hinweis zu finden ist für den Interessenten, dass es auf deiner eigenen Website noch mehr Fotos zu sehen gibt, solltest du auch hier einen kleinen Hinweis einbauen in Form eines Werbe-Bildes.

onOfficeTipps&Tricks - Texte kürzen 3

  • du kannst dieses Bild erstellen mit Photoshop oder der kostenlosen Alternative Gimp
  • wir nutzen für solche Sachen auch gerne unser beliebtes Allzweck-Programm „PowerPoint“ und dann speichern unter „JPEG-Dateiaustauschformat“. In Power-Point lässt sich die Folie auch für Leihen sehr einfach gestalten. Achte darauf die Folio im 2:3-Format ausreichend groß zu dimensionieren, damit die Auflösung ausreichend ist. Zum Beispiel 40cm X 60cm. Wir nutzen PowerPoint übrigens auch für Overlay-Bilder als erstes Bild in den Portalen. Mit einer PowerPoint-Vorlage lässt sich dies super einfach vorbereiten.
  • Leider muss man für jedes Objekt das Portal-Werbebild immerwieder neu hochladen. onOffice besitzt leider nicht die Option standardmäßig vordefinierte Bilder bei neuen Immobiliendatensätzen dereits drin zu haben.

6. Im onOffice die Bilder richtig konfigurieren, welche zu den Portalen hochgeladen werden sollen und welche nur zu eurer Homepage

Wenn du alle Bilder zu onOffice hochgeladen hast inklusive deines erstellten Portal-Werbebildes musst du nur noch auswählen welche Bilder wohin hochgeladen werden sollen. Hierzu gebe ich dir folgende Tipps:

  • Mit der Funktion „Veröffentlichung Anzeigen“ auf dem Reiter „Dateien“ im Immobiliendatensatz kannst du dir anzeigen lassen, welche Bilder/Dateien für welches Portal oder deine Homepage veröffentlicht sind.

  • Mit der Taste „STRG“ kannst du mehrere Bilder auswählen, dann klickst du auf „Ausgewählte Dateien Bearbeiten“ bei „Massenbearbeitung“ (über „Veröffentlichung Anzeigen“) und nun kannst du die Veröffentlichung auch für mehrere Bilder auf einen Schlag umstellen. Mit dieser Funktion steuerst du welche Fotos wohin ausgespielt werden. Mit dem Stiftsymbol unter den Fotos kannst du dies auch für jedes Bild einzeln machen.

 onOfficeTipps&Tricks - Texte kürzen 12

 

Vielen Dank fürs Lesen. Ich hoffe dem ein oder anderen weitergeholfen zu haben mit dieser Anleitung. Über Rückmeldung/Feedback würde ich mich in den Kommentaren freuen. Ich bin gespannt darauf, welche Verbesserungsvorschläge ihr habt oder wie ihr in eurem Unternehmen arbeitet. Wenn euch die Anleitung gefallen hat, bewertet uns doch gerne bei Google (Bewertungslink) oder falls ihr zufällig jemanden kennt, der seine Immobilie in Norddeutschland verkaufen möchte, meldet euch gerne bei mir für ein Gemeinschaftsgeschäft.

Viele Grüße

Johannes

Zum Weltfrauentag: Warum ich gerne Frauen als Maklerin einstelle

Als Inhaberin und Gründerin des norddeutschen Makler-Unternehmens Möllerherm Immobilien mit über 30 Angestellten und 5 Niederlassungen in Kiel, Lübeck, Scharbeutz, Hamburg und Bremen habe ich mit Erstaunen festgestellt, dass das Bild der Frau im Maklergeschäft oft nicht ausreichend gewürdigt wird.

Wenn wir neue Mitarbeiter/innen einstellen achten wir auf vier Dinge:

1 Empathie

Diese ist für uns das wichtigste Einstellungs-Kriterium. Empathie bedeutet für uns, dass man sich in den Menschen gegenüber hineinversetzen kann. Mitfühlen und den richtigen Ton finden, ist hier das richtige Stichwort, um erfolgreich ein so sensibles Geschäft wie den Haus- bzw. Wohnungskauf  und Verkauf zu begleiten. Wir sind sogenannte „Lebens-Veränderungs-Begleiter“. Empathie macht den Kern unserer täglichen Arbeit aus.

2 Passion & Energie

Hier ist mir insbesondere wichtig, dass die Augen „leuchten“, wenn es um das Thema Immobilien geht. Oft können Frauen die Leidenschaft und die Emotion des Immobilienverkauf und -kauf leichter transportieren. Denn nur wer auch begeistert von der zu verkaufenden Immobilie ist, kann diese auch erfolgreich verkaufen.

3 Technik-Verständnis

Da wir ein stark digitalisiertes Unternehmen sind, erwarten wir von unseren Mitarbeitern ein hohes Maß an technischem Verständnis. Für uns ist es wichtig, dass neue Kolleginnen und Kollegen schnell lernen unsere Programme & Prozesse zu beherrschen.

4 Erfahrung

Als Anforderung steht für uns natürlich auch die Erfahrung und das Wissen um Immobilien auf dem Wunschzettel ganz oben. Aber auch hier ist es für uns wichtig, dass sich die Maklerin bzw. der Makler schnell in die gegebenen Prozesse einarbeitet, da wir dieses Wissen auch on-the-job oder in unser „Möllerherm Academy“ und in externen Schulungen dem Makler beibringen können.

Wir hätten gerne noch mehr Frauen als Makler bei uns, jedoch bewerben sich überwiegend Herren bei uns – was, wie wir vermuten, an dem falschen Jobbild des Maklers in Deutschland liegt.

Aktuell haben wir zwei neue Mitarbeiterinnen als Makler eingestellt und hoffen noch auf viele weitere Bewerbungen für unsere Gebiete Hamburg, Bremen, Kiel und (neu!) auch Hannover. Wenn Sie Interesse an einer Einstellung als Makler/-in haben, schicken Sie gerne eine aussagekräftige Bewerbung an Herrn Dr. Hofeditz marcel.hofeditz@moellerherm-immobilien.de.

Wir freuen uns auf Sie.

Ihre Annegret Möllerherm

Was brauchen erfolgreiche Immobilienmakler? 10 Tipps vom Profi…

Immobilienmakler sein und reich werden, das ist der Traum von Vielen, aber die Wahrheit ist oft eine Andere. Es braucht definitiv andere Fertigkeiten im Immobilienvertrieb als es sich Viele vorstellen. Ein guter Immobilienmakler muss unterschiedliche Fähigkeiten mitbringen. Insbesondere fällt es vielen schwer empathisch und gleichzeitig fokussiert zu sein. Zu verkniffen an die Aufgaben heranzugehen ist gar nicht gut und Gefühle allein bringen auch kein Geschäft. Hier die 10 Tipps wie Sie als Makler erfolgreich sind:

1 Fleiß schlägt Talent

Peter Schürrer sagte mal in einem hervorragenden Vortrag, dass es vier Dinge gibt die ein Makler braucht: Fleiß, Fleiß, Fleiß und Talent. Es steht also 3:1 für Fleiß, ein eindeutiges Ergebnis. Es wird oft unterschätzt welcher Aufwand hinter dem Aufbau einer persönlichen vertrauensvollen Beziehung mit einem Verkäufer steckt. Dabei ist es auch wichtig genau zu sein.

2 Empathie ist die Kunst des Makelns

Vielleicht sind Frauen ja die besseren Makler, wer weiß? Bestimmt fällt es uns Männern schwerer sich in die Gefühle des Gegenübers hineinzuversetzen. Beim Makeln ist dies ein eminent wichtiger Teil und wird oft nicht hoch genug geschätzt. Der Verkauf ist einer der emotionalsten Situation eines Menschen. Da braucht es jemand mit Taktgefühl an der Seite.

3 Die Makler-Welt wird digital

Die Anwendung letzter Technologien ist entscheidend. Neben der Fototechnik ist auch die CRM-Software Schlüssel zum Erfolg. Wir haben z.B. unser CRM System individuell auf unsere Prozessabläufe im Unternehmen angepasst. Onoffice ist dafür eine sehr empfehlenswerte Software-Lösung.

4 Fokussierung auf die wichtigen Dinge

Auf und Abs sind normal. Es wird auch Phasen geben, wo man nicht so erfolgreich ist. Dabei ist es wichtig die richtigen Kennzahlen im Auge zu behalten. D.h. man sollte nicht nur auf die harten Kennzahlen schauen, sondern den Erfolg auch auf Basis der weichen Kennzahlen beobachten. Ein Kennzahlen-System hilft dabei einen guten Überblick zu behalten.

5 Ich muss mich neu erfinden, jeden Tag.

Die DNA des Maklers ist davon geprägt, sich jeden Tag aufs Neue vorzubereiten, nämlich auf eine Überraschung. Dies ist auch gut so. Wenn Sie diesen Teil bestehen, dann bestehen Sie auch den Rest: Morgens aufstehen, sich aufzurappeln und auf neue Kunden zuzugehen, das ist die DNA, die jeder Makler haben sollte. Haben Sie den Drive?

6 Makeln ist Teamwork

Der Beruf ist aufgegliedert in unterschiedlichste Bereiche mit den verschiedensten Anforderungen. Der Makler sollte sich auf den Vertrieb konzentrieren. Und auch da sind weitere Kollegen wichtig zum gemeinsamen Austausch. Dies erhöht die Lernkurve und macht Sie noch erfolgreicher.

7 Präsentation ist alles

Ob Immobilienvideos auf dem YouTube-Kanal, animierte Magazin-Exposés oder virtuelle Rundgänge, die Objekt-Präsentation ist wichtig. Beim Termin Vorort geht es darum den Kunden im direkten Wettbewerb mit den Kollegen auch emotional mit einem hervorragenden Produkt zu begeistern.

8 Teil einer starken Marke sein

Im Maklergeschäft brauchen Sie eine starke Marke die sich einprägt und unverwechselbar ist. Sie sind bekannt, gut bewertet, in den wichtigsten Portalen, verfügt über eine hohe Weiterempfehlungsrate, dann sind Sie auf dem richtigen Weg.

9 Soziale Medien, SEO & Adwords statt Zeitung

Warum lesen Sie diesen Artikel und wo lesen Sie ihn? Wahrscheinlich wegen einer oder mehrerer der ersten drei Schlagworte dieser Überschrift. Zeitung ist out, und das gilt auch für Makler.

10 Vorbereitet auf das Bestellerprinzip sein

Leider muss es der Aktualität halber erwähnt sein. Das Bestellerprinzip wird wohl kommen, es ist nur die Frage wann und wie. Makeln mit Innenprovision wird dann verpflichtend werden. Das Produkt wird stärker in den Vordergrund geraten. Ist ihr Service gut genug?

Wir als Möllerherm Immobilien suchen ab sofort Makler mit Berufserfahrung oder einem eigenen laufenden Betrieb zur Erweiterung neuer oder bestehender Verkaufsgebiete in Norddeutschland. Sie sind technikaffin, empathisch und leistungsorientiert. Wir bieten Ihnen den strukturierten Aufbau Ihres Verkaufsgebiets, eine einzigartige familiäre Atmosphäre und das Gefühl bei jedem Schritt beim Makeln genau das Richtige zu tun. Rufen Sie mich an oder schreiben Sie mir eine WhatsApp unter 015150467537. Ich freue mich auf Ihre Nachricht. Lesen Sie auch gerne mehr darüber in unserem Blog Artikel: „Wen suchen wir? Wieviel zahlen wir? Warum stehen wir morgens auf…“

Die Folgen des Bestellerprinzips und drei Maßnahmen, die Makler treffen sollten

Moellerherm-I-061Die Diskussion um das Bestellerprinzip beim Immobilienverkauf hat einen langen Bart. Das Bestellerprinzip wird wohl kommen, es ist nur die Frage wann und wie. Vorweg sei gesagt, auf die Fehler der Politik hinzuweisen will ich an dieser Stelle vermeiden, auch wenn dies nicht einfach sein wird. Ich bin Ökonom und mich interessieren Ursache und Effekt, Folge und Maßnahme. Beschwert wurde sich schon genug. Gehen wir also einmal davon aus, dass das Bestellerprinzip jetzt auch für den Verkauf käme. Was wären dann die Folgen und was können wir als Makler tun, um uns auf diese Folgen einzustellen?
Von vornherein möchte ich klarstellen, dass es ökonomisch gesehen egal ist, wer den Makler bezahlt, da wenn wir einen vollkommenen Markt annehmen mit vollständiger Informationstransparenz, die Provision des Maklers am Schluss immer vom Marktwert der Immobilie abgezogen wird.

Da es aber keine vollkommenen Märkte gibt, ist es durchaus möglich zu argumentieren, dass gute Makler zu einer besseren Informationstransparenz führen, welche den Kaufpreis erhöhen. Es gibt also aus ökonomischer Sicht einen Grund, dass der Makler existiert, wie es auch aus ökonomischer Sicht einen Grund gibt, warum es den Handel an sich gibt.

Dies dem Verkäufer aber zu erklären wird durch das Bestellerprinzip deutlich erschwert, da dieser jetzt das Gefühl bekommt, dass er den Makler zahlen müsste, obwohl er dies längst schon tut. Die Politik ist sich dem ja wohl bewusst, aber buhlt mit dem Makler-Bashing um Wählerstimmen. Dass der Käufer entlastet wird, ist eine Farce.
Was wären aber nun wirklich die Folgen des Bestellerprinzips?

Folge 1: Die Immobilienpreise werden nicht sinken.
Die Immobilienpreise werden nicht sinken, da private Verkäufer versuchen werden die Provision des Maklers selber zu verdienen. Käufer werden nicht entlastet.

Folge 2: Die Nachfrage nach Maklern sinkt.
Aufgrund des Bestellerprinzips wird zunächst die Nachfrage nach der Maklerdienstleistungen weniger werden. Es werden mehr Verkäufer alleine den Verkauf versuchen, um vordergründig die Kosten des Maklers zu meiden.

Folge 3: Der Preiskampf der Makler wird zunehmen.
Aufgrund der sinkenden Nachfrage und der höheren Preissensibilität des Verkäufers werden die Makler versuchen über den Preis die verlorenen Kunden wieder zu gewinnen.

Folge 4: Das Leistungsangebot der Makler wird steigen.
Aufgrund des erhöhten Wettbewerbs werden die Verkäufer noch stärker die Service-Leistungen des Maklers vergleichen. Die Makler werden sich noch mehr um Anwendung neuer Technologien bemühen, um dem Verkäufer bessere Argumente zu präsentieren.

Folge 5: Makler mit hohen Fixkosten werden unter Druck geraten.
Besonders Makler, die sich auf wenige Geschäfte im Jahr spezialisiert haben, werden ggf. unter Druck geraten. Auch große Makler mit hohen Fixkosten werden unter der Umstellung leiden.

Folge 6: Es wird eine Bereinigung des Markts geben hinsichtlich der Maklerqualität.
Nachweismakler und Knipsermakler werden den Markt zwangsläufig verlassen müssen, wenn Sie ihr Geschäftsmodell nicht anpassen.

Welche Maßnahmen lassen sich aus diesen Folgen herleiten?

Maßnahme 1: Digitalisierung der Makler-Prozesse
Es ist äußerst notwendig geworden sich der Automatisierung der Prozesse zu widmen. Wenn ein Computer die Arbeit des Maklers übernehmen kann, spart sich dieser Zeit und kann anderweitig am Kunden aktiv agieren.

Maßnahme 2: Anpassung des Jobprofils des Maklers
Derzeit ist der Makler ein Überall-Problemlöser. In der Zukunft wird sich dies ein effizient arbeitender Makler nicht mehr erlauben können. Die Anzahl der Immobilienverkäufe muss beim Makler deutlich höher werden, um den geringeren Gewinn auszugleichen. Zudem ist es wichtig, dass sich der Makler neben dem Immobilienverkauf dann noch weitere Verdienstmöglichkeiten erarbeitet.

Maßnahme 3: Kostenstruktur des Makler-Unternehmens jetzt schon flexibel gestalten
Etablierte Unternehmen verschlafen immer wieder Trends. Es wird sicherlich nicht einfach, aber vielleicht sind dies die letzten goldenen Monate. Warum soll man nicht jetzt schon versuchen seine fixe und variable Kostenstruktur vorzubereiten auf etwaige Nachfrageeinbrüche.

Mein Fazit
Gewinner:
1 Der Verkäufer würde durch einen entstehenden Preiskampf der Makler deutlich als Gewinner herausgehen.
2 Auch gut aufgestellte Makler können von der Marktbereinigung profitieren und ihr Produkt besser am Markt platzieren.

Verlierer:
1 Die Käufer werden vorr. nicht entlastet werden, da der Wert der Immobilie ökonomisch gesehen nicht veränderbar ist.
2 Für einen Großteil der derzeit ca. 33.000 angemeldeten Makler wird der Job wohl nicht mehr so attraktiv sein, sei es hinsichtlich der Aufgaben als auch hinsichtlich der Bezahlung.

Wenn ich mir die Effekte anschaue, macht aus makroökonomischer Sicht das Bestellerprinzip durchaus Sinn. Was aber keinen Sinn machen würde, wäre eine Deckelung der Provision. Dies würde einen Eingriff der Politik in einen funktionierenden Markt bedeuten ohne Grund. Das Bestellerprinzip würde schon ausreichend zu einer gewünschten Bereinigung des Markts führen.

Ich persönlich, mal alle ökonomischen Ansätze über Bord, wünsche mir sogar das Bestellerprinzip, da ich von der Qualität unserer Dienstleistung überzeugt bin und durch das Bestellerprinzip auf eine Bereinigung des Marktes von den schwarzen Schafen hoffe. Wir haben äußerst gute Erfahrungen gemacht beim Verkauf mit Innenprovision (aktuell ca. 70% der verkauften Immobilien) und sehen uns gut vorbereitet für ein kommendes Bestellerprinzip.

Habt Ihr Fragen, Kommentare oder Anregungen, dann schreibt einfach oder kommentiert den Artikel. Wir freuen uns auf Euer Feedback.

Möllerherm ist wieder Focus Top Makler 2018…

https://www.moellerherm-immobilien.de/maklererfahrung/wp-content/uploads/2018/04/92728540-0d2a-4365-93e7-a39fbda51198.jpg

Wir fühlen uns sehr geehrt nach 2017 dieses Jahr wieder als Focus Top Makler ausgezeichnet worden zu sein.

2017 ist für uns ein ereignisreiches Jahr gewesen:

– Wir sind Anfang 2017 in Bremen mit einem neuen Büro gestartet und Ende 2017 in Hamburg.

– Wir haben letztes Jahr 7 neue exzellente Mitarbeiter eingestellt.

– Unser neues großes Ladenlokal in Lübeck in der Fackenburger Allee wurde in Betrieb genommen und wir richten gerade unser neues Ladenlokal in Scharbeutz ein.

Während des Wachstums ist es jetzt an der Zeit zurück zu blicken und Danke zu sagen, insbesondere an unsere tollen Mitarbeiter, die das alles in einem Jahr möglich gemacht haben.

Wir wollen uns an dieser Stelle auch bei den Kollegen für die Auszeichnung recht herzlich bedanken und versprechen, dass wir weiterhin höchsten Wert auf Ausbildung und Arbeitsqualität unserer Mitarbeiter legen, um diesem Anspruch gerecht zu werden.

Dieses Jahr hat schon klasse begonnen und wir freuen uns auf ein weiteres ereignisreiches Jahr mit vielen Überraschungen.

Eure Geschäftsführung (von links)

Johannes Möllerherm

Annegret Möllerherm

Dr. Marcel Hofeditz