Ihr Exposé wurde heruntergeladen

Sie finden Ihr Exposé im Download Ordner Ihres Computers.
Renditeobjekt Wohn- und Geschäftshaus in der Fußgängerzone von Wilhelmshaven mit Ausbaureserve
Verkauft
Über die Immobilie

360° Tour

Hinweis: 360° Tour ist nur auf Desktop-Geräten verfügbar

Mehr Informationen?

Dann loggen Sie sich ein.

https://www.timum.de/4941e100-424d-11e9-8b04-06ecf2a1ba22/26839@4941e100-424d-11e9-8b04-06ecf2a1ba22@onofficeEstate/embedded_map

Renditeobjekt Wohn- und Geschäftshaus in der Fußgängerzone von Wilhelmshaven mit Ausbaureserve

Zins- und Renditeobjekte in 26382

Baujahr1901
Wohnfläche377 m²
Grundstücksfläche560 m²
Zimmer15.00
Anzahl Wohneinheiten6.00
Vermietbare Fläche574 m²
Gesamtfläche694 m²

Renditeobjekt mit Faktor 17,5 in bester Lauflage von Wilhelmshaven

Das Jugendstil-Gebäude stammt aus dem Jahre 1901 und befindet sich in der Marktstraße, der Haupt-Fußgängerzone der Stadt in Höhe des Bahnhofes sowie der Nordsee-Passage in der Wilhelmshavener Innenstadt. Das hintere Gebäude steht in der Bahnhofstraße am Ende der öffentlichen Parkplätze bzw. dem Beginn der platanenbestandenen Marktfläche (Ramla) gegenüber der Nordsee-Passage.

Das Wohn- und Geschäftshaus aus dem frühen 20. Jahrhundert verfügt im Erdgeschoss über 2 Läden. Die vermietete Fläche der beiden Ladenlokale beträgt ca. 200 m². Den Wohnbereich mit 6 Wohneinheiten im 1. und 2. Obergeschoss sowie im Dachgeschoss erreicht man durch ein Jugendstil-Treppenhaus mit einer wunderschönen Eichentür zur Fussgängerzone und Zugang zum Innenhof. Über 3 Etagen sind sechs Wohnungen untergebracht, diese haben eine Gesamtwohnfläche von ca. 377 m². Hinter den Läden - zur Bahnhofstraße gelegen - befinden sich 6 Stellplätze für Pkw, die teilweise vermietet sind.

Im Dachgeschoss des Gebäudes zur Marktstraße gibt es noch eine Ausbaureserve von ca. 60 m² für den Umbau der beiden Dachgeschosswohnungen zu Maisonett-Wohnungen. Das Gebäude zur Bahnhofstraße wird im Erdgeschoss von den beiden Läden mitgenutzt. Die vorderen ca. 110 m² des mit mit ca. 170 m² Gesamtfläche gößeren Ladens rechts sind 2021 an eine deutsche Einzelhandelskette für Barfussschuhe neu vermietet worden. Der Laden links mit ca. 90 m² ist seit dem Jahr 2002 an ein Café mit Sitzplätzen in der Fussgängerzone vermietet. Die hinteren Flächen des Ladenlokals dienen dem Mieter lediglich als Abstellfläche, sie wurden 2021 in einem Nachtrag zum Mietvertrag aus der vermieteten Fläche heraus genommen. Das 1. Obergeschoss des Gebäudes zur Bahnhofstraße ist deutlich renovierungsbedürftig und aktuell nicht vermietet.

Nach vorliegenden Architektenplänen könnte zur Bahnhofstraße durch Abriss/Neubau/Aufstockung und Überbauung der Parkplätze ein dreigeschossiges Wohn- oder Geschäftshaus mit ca. 440 - 500 m² Wohn-/Nutzfläche entstehen. Die Architektenpläne dazu finden sich im Exposé unter Entwurf Bahnhofstr. 31 EG, 1. OG und 2. OG. Bei einem Neubau besteht die Möglichkeit, das 1. OG arkadenförmig um ca. 1,20 m über den Bürgersteig zu überbauen (s. Nachbarbebauung).
Bewertet man das Teilgrundstück Bahnhofstr. 31 (ca. 250 m²) zum amtlichen Bodenrichtwert (700,- €/m²) abzüglich Abrisskosten (ca. 30.000,- €), kommt man zu einem Grundstückswert von ca. 145.000,- €. Ohne den Wert des Grundstücks verbessert sich der Renditefaktor für das Objekt Marktstraße 56 auf stattliche 15,6.

In der Bahnhofstraße sind zahlreiche öffentliche Parkplätze für die Kundschaft vorhanden und die Nordseepassage beherbergt 2 große Parkhäuser. Ein Dauerstellplatz kann dort aktuell zu einem Preis von ca. 58,- € pro Monat angemietet werden.

Das Objekt liegt in bester Lauflage in der Wilhelmshavener Innenstadt, der Wochenmarkt auf dem Börsenplatz liegt nur ca. 200 m entfernt, den Friedrich Wilhelm Park, die Stadtbibliothek, das Stadttheater sowie die Wasserseite erreicht man fussläufig nach ca. 800 m bzw. 8 Gehminuten. Zum Kurpark sind es zu Fuss ca. 1.200 m bzw. ca. 12 Minuten. Den Yachtclub Wilhelmshaven erreicht man nach ca. 2 km oder 20 Minuten, zum Südstrand bzw. zum Ableger der Carl von Ossietzky Universität sind es ca. 2,5 km oder ca. 25-30 Gehminuten.

Das Objekt ist perfekt an den öffentlichen Nahverkehr angebunden, der Bahnhof Wilhelmshaven ist in die Nordsee-Passage integriert (Distanz ca. 200 m), die nächste Bushaltestelle in der Bahnhofstraße erreicht man nach ca. 150 m.

Der Renditefaktor beträgt bei eingerechneter Maklerprovision ca. 17,5 und ohne das Grundstück Marktstr. 31 sogar 15,6.

Objektdaten

Objekt ID
MI-9519
Objektart
Zins- und Renditeobjekte
Nutzungsart
Anlage
Zimmer
15.00
Wohnfläche ca.
377 m²
Grundstücksfläche ca.
560 m²
Vermietbare Fläche ca.
574 m²
Gesamtfläche ca.
694 m²
Baujahr
1901
Verfügbar ab
sofort

Energieausweis

Baujahr
1901
Befeuerungsart
Gas-Heizung
Wesentlicher Energieträger
Gas
Energieausweistyp
Verbrauchsausweis Wohnen
Mit Warmwasser
Ja
Energieeffizienzklasse
D
Gültig bis
9. April 2029
0 50 100 150 200 250 300 350 400+
Endenergiebedarf
116.00 kWh/(m²·a)

Kontaktdaten

Name
Herr Dipl. Kfm. Franz Janning
Firma
Möllerherm Immobilien GmbH & Co. KG
Adresse
Bördestraße 24
28717 Bremen
1369761
Immobilie in "" bewerten lassen

Lage & Ausstattung

Lage

Seestadt am Jadebusen

Das Gebiet der niedersächsischen Stadt Wilhelmshaven wurde ursprünglich von den Friesen besiedelt. Bis zum Landkauf 1853 durch das Königreich Preußen befanden sich auf dem heutigen Stadtgebiet die zum Großherzogtum Oldenburg gehörenden Kirchspiele Heppens und Neuende. Seit Mitte des 19. Jahrhunderts ist die Geschichte Wilhelmshavens eng mit der Geschichte der preußischen und deutschen Marine verbunden. Am 20.07.1853 kaufte Preußen vom Großherzogtum Oldenburg ein 313 ha großes Gebiet am Jadebusen zur Errichtung eines Stützpunktes für die preußische Marine. Nach der Gründung des Deutschen Kaiserreiches 1871 erhielt Wilhelmshaven 1873 die Stadtrechte verliehen und wurde gemeinsam mit Kiel an der Ostsee Reichskriegshafen. Durch den stetigen Bau neuer Werft- und Hafenanlagen sowie des Ems-Jade-Kanals, der 1888 an den Stadthafen angeschlossen wurde, nahm die Bevölkerung im Jadegebiet infolge der Baumaßnahmen und Hafenerweiterungen stetig zu.
Von 1900 bis 1909 wurde die Kaiserliche Werft Wilhelmhaven erheblich vergrößert und die Hafenanlagen nach Süden erweitert. Eine 3. Hafeneinfahrt mit einer 250 m langen Doppelkammerschleuse wurde angelegt und ein großer Teil des Wattengebiets südlich der Stadt zwischen der „Neuen Einfahrt“ und Mariensiel wurden eingedeicht. In dem so gewonnenen Gebiet entstanden die neuen Hafenbecken des Großen Hafens, des Zwischenhafens und des Westhafens und unter anderem auch die Kaiser-Wilhelm-Brücke als Verbindungsstück zwischen der Südstadt und der neuen Außendeichslinie.
Die Kaiserliche Werft erreichte 1918 mit 20.000 Beschäftigten ihre höchste Belegschaftsstärke. Mit dem Aufbau der Bundesmarine wurde Wilhelmshaven 1956 wieder Marinehafen, was zu einem deutlichen Aufschwung in Wilhelmshaven gesorgt hat. Heute ist Wilhelmshaven der Marinestützpunkt an der Nordsee.

1994 begannen die Bauarbeiten zur Nordsee-Passage auf dem Gelände des alten Wilhelmshavener Bahnhofs und Bahnhofsvorplatzes. Hier entstand mit 34.000 m² und nur ca. 200 m vom Objekt entfernt das größte Einkaufszentrum in Wilhelmshaven. Das zunächst „Bahnhofszentrum“ genannte Projekt stellt nicht nur Flächen für den Einzelhandel bereit, sondern beherbergt auch den neuen Wilhelmshavener Bahnhof, den Wilhelmshavener Omnibus-Bahnhof sowie zwei Parkhäuser. Die Nordsee-Passage wurde im September 1997 eingeweiht.

Im September 2012 wurde nach 16 Jahren Planung und 4 Jahren Bauzeit der JadeWeserPort offiziell eröffnet. Der im Norden von Wilhelmshaven aufgespülte Containerhafen war eines der größten Infrastrukturprojekte der letzten Jahrzehnte in Norddeutschland. Rund eine Milliarde Euro haben die beiden Bundesländer Niedersachsen und Bremen sowie der Containerhafen-Betreiber Eurogate investiert.

Ausstattung / Energieausweis

Wilhelmshavens aktuelle Entwicklung

Wilhelmshaven hat heute ca. 79.000 Einwohner und ist Universitätsstadt, hier befinden sich im Stadtteil Neuengroden die Jade-Hochschule sowie am Südstrand ein Ableger der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg.

Von den 6 Wohnungen wurden 3 in den letzten 3 Jahren renoviert, 1. OG rechts, 2. OG rechts sowie DG links. Die Quadratmetermieten bei den renovierten Einheiten liegen zwischen 6,33 und 6,61 €/m². Die unrenovierten Wohnungen sind zwischen 3,30 €/m² (Hausmeisterwohnung) und 5,57 €/m² vermietet. Die Durchschnittsmiete beträgt 5,43 €/m².

In den renovierten Wohnungen im 1. und 2. OG wurden die Bäder komplett erneuert. Die Fenster zum Innenhof sind überwiegend erneuert worden. Zur Marktstraße hin wurden die Fenster Mitte der 90er Jahre mit Zweifachverglasung erneuert. Die Balkone zum Innenhof wurden 2008 (linke Seite) sowie 2013 (rechte Seite) erneuert, wobei die Balkone im 2. OG eine komplette Glasüberdachung erhielten. Die Bodenbeläge des Freisitzes (ca. 30 m²) und der Dachterrasse (ca. 40 m²) im 1. OG wurden 2015 erneuert.
Das Gebäude Marktstr. 56 ist komplett unterkellert, Raumhöhe nur ca. 160 m.

Heizung, Energieverbrauch
Gewerbe:
Gas-Brennwert-Therme Bj. 2018
263,2 kWh/(m²*a) Gas
73,7 kWh/(m²*a) Strom
Wohnen:
Gas-Etagenheizungen (Baujahr ca. 1995 bis 2019) laufend erneuert
EnV 116,4 kWh/(m²*a)

Die jährliche Nettokaltmiete erhalten Sie auf Anfrage, von der Gesamtmiete entfallen ca. 67 % auf die Läden, ca. 32 % auf die Wohnungen und ca. 1 % auf die Parkplatzmiete.

Die Hauskosten belaufen sich auf ca. 825,- € monatlich ohne Betriebskosten wie Heizkosten und Strom.

Weitere Immobilien

  • 23715 Bosau | Zins- und Renditeobjekte Mehrfamilienhaus
  • 28207 Bremen | Zins- und Renditeobjekte Neubauprojekt mit Baugenehmigung für 8 Wohneinheiten in Bremen
  • 23554 Lübeck / Vorwerk | Zins- und Renditeobjekte Gepflegtes Mehrfamilienhaus mit 4 Wohneinheiten in beliebter Lage von Lübeck
  • 23743 Grömitz | Zins- und Renditeobjekte Aus 1 mach 2 - Penthousewohnung mit Erweiterung der Wohneinheit in Grömitz
  • In Vorbereitung
    Moellerherm Immobilien - Immobilienangebot - Lehrte - Alle - Vermieter werden - saniertes Mehrfamilienhaus in Lehrte
    31275 Lehrte | Zins- und Renditeobjekte Vermieter werden - saniertes Mehrfamilienhaus in Lehrte
  • 23554 Lübeck | Zins- und Renditeobjekte Vermietetes Mehrfamilienhaus aus der Jahrhundertwende in Bahnhofsnähe (inkl. Hinterhofgebäude)
  • 24768 Rendsburg | Zins- und Renditeobjekte Wohn- und Geschäftshaus in Rendsburg mit 9 Einheiten
  • 23843 Rümpel | Zins- und Renditeobjekte Mehrfamilienhaus mit Potenzial - im Dorfzentrum von Rümpel nahe Bad Oldesloe
  • 21149 Hamburg | Zins- und Renditeobjekte Wohn und Geschäftshaus in Hamburg Neugraben
  • 23556 Lübeck / Sankt Lorenz Nord | Zins- und Renditeobjekte Kapitalanlage! Mehrfamilienhaus mit 8 Wohneinheiten in Lübeck St. Lorenz Nord