Mitarbeiter Steckbrief
Anika Unruh

„Auch wenn es kitschig klingt: Ich liebe meine Arbeit und freue mich jeden Tag aufs Neue darüber!“ Anika Unruh, Büro Lübeck

Bei Möllerherm Immobilien seit: 2008

Fachqualifikation: Immobilienkauffrau

Hobbys:
Sport, Klavier spielen und zu Hause „werkeln“

Wie sieht Deine persönliche Traumimmobilie aus?
Schon seit meiner Kindheit habe ich von meinem eigenen Haus geträumt, um das ich einmal herum gehen kann. Diesen Traum konnte ich mir letztes Jahr erfüllen, wofür ich sehr dankbar bin! Und wenn dann noch alles im hellen, modernen Landhausstil eingerichtet ist, ist es für mich perfekt!

Dein ganz persönlicher Tipp für die kleine Auszeit im hektischen Makler-Alltag?
Um den Kopf frei zu kriegen, ist für mich die beste Medizin, mit Kindern, Mann und Hund in den Wald zu fahren und einfach mal abzuschalten.

Hattest du diesen Berufswunsch schon immer? Wie ist es dazu gekommen, dass Du jetzt im Immobilienbereich arbeitest?
Ich habe mir als Kind von meinem Taschengeld Millimeterpapier gekauft, um mit meiner Freundin verschiedenste Grundrisse von möglichen Traumhäusern zu zeichnen. Meinen Eltern war also ziemlich früh klar, in welche Richtung ich beruflich vermutlich einmal gehen werde :)!

Was gefällt dir an Möllerherm Immobilien?
Wir sind mehr als nur Arbeitskollegen, wir sind einfach wie eine große Familie! Jeder kennt die Stärken und Schwächen des Anderen und so können wir optimal zusammenarbeiten und uns super aufeinander abstimmen. Da ich schon seit vielen Jahren dabei bin, habe ich live miterlebt, wie das Unternehmen nach und nach wahnsinnig gewachsen ist und trotz vieler neuer Kollegen ging nie der familiäre und ganz persönliche Charakter verloren. Ich denke, das ist das Geheimrezept für unser tolles Miteinander!

Auch wenn es kitschig klingt: Ich liebe meine Arbeit und freue mich jeden Tag aufs Neue darüber!

Lieber Möllerherm Sommerfest oder Weihnachtsfeier? Und warum?
Was für eine Frage, ich liebe beide!! Aber wenn ich mich entscheiden müsste, dann für das Sommerfest. Nicht zuletzt wegen der tollen Location mit Ostseeblick, aber auch, weil die Chefs sich selbst an den Grill stellen und sich immer wieder so viel Mühe geben, uns „Möllerhermis“ rundum zu verwöhnen!